Nie wieder rote Zahlen – So behältst du deine Finanzen im Griff

Schon Albert Einstein wusste: „Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt“. Wahre Worte eines Menschen, der sich zeitlebens nicht viel aus materiellen Dingen gemacht hat. Doch selbst der größte Konsumkritiker weiß: ohne Geld zu leben ist in der heutigen Zeit fast unmöglich. Gerade in unserem Geschäft ist der richtige Umgang mit den eigenen Finanzen enorm wichtig. Manchem liegen Zahlen, andere drücken sich so lange wie möglich davor, sich mit den eigenen Finanzen auseinanderzusetzen. Aber nur eine gute Planung führt zum Erfolg. Damit auch du deine Finanzen zukünftig im Griff hast, haben wir dir in diesem Beitrag fünf hilfreiche Tipps zusammengefasst.

1. Schaffe ein Grundkapital

Zu Beginn einer nachhaltigen Finanzplanung steht immer die Schaffung eines soliden Grundkapitals. Ein geregeltes Einkommen ist hierfür zwingend notwendig. Lege von deinem Einkommen immer sofort 30% beiseite. Dieses Geld kommt auf ein extra Konto und darf von dir nicht weiter angerührt werden. 10% deines Einkommens darfst du hingegen nach Lust und Laune verprassen. Mit den restlichen 60% begleichst du deine Fixkosten.

2. Führe ein Haushaltsbuch

Behalte den Überblick! Dies ist einer der wichtigsten Grundsätze in der Welt des Geldes. Wer ständig nur konsumiert, ohne seine Ausgaben im Blick zu behalten, wird früher oder später vor einem finanziellen Engpass stehen. Ein effektives Tool um die eigenen Finanzen unter Kontrolle zu halten, ist die Führung eines Haushaltsbuches. Trage deine Einkünfte und Ausgaben penibel in ein kleines Büchlein ein und du wirst sehen, wie es dir zunehmend leichter fällt deine Finanzen zu überblicken.

3. Lege dein Geld klug an

Hast du dir einen finanziellen Grundstock angelegt, ist es an der Zeit dein Geld für dich arbeiten zu lassen. Trotz niedriger Leitzinssätze gibt es auch heutzutage noch rentable Möglichkeiten der Geldanlage. Egal ob Sparbuch oder Aktienfonds, für jeden ist hier etwas dabei. Als goldene Regel gilt jedoch: schließe nur Bankgeschäfte ab, die du auch tatsächlich verstehst! Informiere dich hierzu bei deinem Bankberater und gehe kein unnötiges Risiko ein.

4. Schütze dich vor Verlusten

Nichts ist schlimmer als durch riskante Finanzgeschäfte den Großteil deines hart verdienten Geldes zu verlieren. Setze daher nie dein gesamtes Kapital auf eine Karte. Hohe Renditen sind meistens mit einem großen Risiko verbunden. Gehst du solche Geschäfte ein, verwende nur Geld, auf das du notfalls verzichten kannst. Besser ist es hingegen dein Geld in unterschiedliche, sichere Anlageformen zu investieren.

5. Denke an die Zukunft!

Zu guter Letzt solltest du dafür sorgen auch in der Zukunft über finanzielle Rücklagen zu verfügen,  zum Beispiel kannst du in eine Immobilie investieren. Wer über ein Eigenheim verfügt, kann durch die Vermietung von Wohnraum nicht nur passives Einkommen generieren, sondern gleichfalls die nachfolgende Generation entlasten.

Mit diesen fünf Tipps wirst auch du schon bald zum Finanzexperten. Hast du selbst weitere Anregungen zum Thema Finanzen, lasse es uns wissen und kontaktiere uns unter: eu.support@qneurope.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.