Kleider machen Leute

Ob bei Kundengesprächen, im Büro oder auf Firmenevents, der Look verrät einiges über den Charakter eines Menschen. Wenn der erste Eindruck ein Erfolg werden soll, sollten Fashion Fauxpas vermieden werden. Wir haben dir einige Tipps zusammengefasst, wie du mit deiner Kleiderwahl eine Punktlandung setzt.

1. Vorbereitung

Abends die Sachen rauslegen hat viele Vorteile. Zerknitterte oder fleckige Kleidung können hierdurch rechtzeitig bemerkt und das Problem so behoben werden. Außerdem bist du abends entspannter und hast mehr Zeit, die Sachen rauszusuchen die du anziehen willst. Die Kombination der Kleidung fällt zudem stilsicherer aus, als wenn du in der Früh das erstbeste anziehst. Kleiner Tipp am Rande: ein Blick auf die Wettervorhersage des nächsten Tages verhindert so manch unangenehme Überraschung und sorgt zusätzlich dafür, dass du immer dem Wetter entsprechend angezogen bist.

2. Das Outfit an den Anlass anpassen

Sich stilvoll anzuziehen ist das Eine, die Kleidung dem Anlass anzupassen das Andere. Ein Strandhut ist zwar ein schönes Accessoire, hat im Büro oder beim Kunden jedoch nichts zu suchen. Ungerne gesehen sind zum Beispiel auch zerrissene oder kurze Hosen, dies gilt für Mann und Frau. Kreative und verrückte Outfits sollten im privaten Alltag getragen werden. Bei geschäftlichen Terminen eher auf klassische und schlichte Kleidung setzten.

3. Die richtige Größe ist das A und O

 Als Mann solltest du darauf achten, dass dein Anzug deiner Figur entsprechend sitzt. Hier lohnt es sich oftmals in einen guten Schneider zu investieren. Auch als Frau ist es wichtig auf die richtige Größe zu achten. Eine farblich schöne Anzughose in der richtigen Passform kann genauso bequem sein, wie eine Jogginghose.

4. Farbenchaos

 Für beide Geschlechter gilt: nie mehr als zwei Farben kombinieren! Innerhalb der jeweiligen Farbfamilie kannst du allerdings nach Belieben experimentieren. Hinweis: Hell- und Dunkelblau zählen als eine Farbe. Es empfiehlt sich Schuhe, Tasche, Schal und Gürtel in der gleichen Farbe zu tragen. Oberteil und Hose jedoch in einer anderen. Dabei kannst du selbst farblich definieren, ob diese Accessoires herausstechen sollen, oder doch eher deine Kleidung im Mittelpunkt steht. Wenn du dich sicher fühlst und ein gutes Gespür für Farben hast, kannst du dich trauen mit drei oder sogar vier Farben zu experimentieren. Für alle anderen gilt: weniger ist mehr!

 5. Vielfältige Auswahl

Fokussiere dich beim Shoppen nicht auf ein Modehaus. Sei offen für Neues! Oft kommen die größten Überraschungen von Marken, die du vorher nie in Erwägung gezogen hast. Probiere neue Einkaufszentren aus. Neuer Ort, neue Auswahl, neue Kleidung. Falls du keine Zeit oder Möglichkeit für einen Stadtbummel hast, mache dich auf in die weite Welt des Onlineshoppings. Das Angebot ist vielfältig und du kannst Online Shops aus allen Ländern besuchen. Plane aber vorher ein, dass du Sachen eventuell zurückschicken musst.

Mit diesen Tipps wirst auch du schon bald zum Fashion-Guru. Hast du selbst noch Fragen oder Anregungen zum Thema Kleidung und Stil, teile es uns mit unter: eu.support@qneurope.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.